GoogleMap

Aktuelles

 

Beziehungen zur Wallonischen Region

Alfons Velz_1

Frage von Alfons Velz an Herrn Ministerpräsident Paasch
in der Sitzung des Ausschusses I vom 6. Juni 2016

 

Sie selbst haben vor einigen Tagen in einem Interview für eine Beziehung zur Wallonischen Region „auf Augenhöhe“ geworben.

Nun kann man seit geraumer Zeit in zunehmendem Maße feststellen, dass seitens wallonischer Politiker und auch von wallonischen Behördenleitern juristisch völlig verschiedene Begriffe bewusst oder unbewusst vermischt und/oder angeglichen bzw. miteinander gleichgesetzt werden. Zuerst hat man in allen Mitteilungen den in der Verfassung verankerten Begriff „Französische Gemeinschaft“ durch den mit politischen Konnotationen versehenen Begriff „Fédération Wallonie-Bruxelles“ ersetzt.

Seit einigen Jahren werden zwei ebenso klare und juristisch verschiedene Begriffe systematisch zu einem Begriff verschmolzen.

Da ist auf der einen Seite der juristisch klare Begriff „Wallonische Region“, der ein Gebiet bezeichnet, welches bis zur deutschen Grenze reicht und auf dem die Deutschsprachige Gemeinschaft sich befindet – auf der anderen Seite steht da der Begriff „Wallonie“, der ein Sprachgebiet bezeichnet, das an der Grenze des Territoriums der DG endet.

Diese immer häufiger festzustellende  Begriffsvermischung birgt ein gewisses Konfliktpotential in sich und führt zu falschen, ja teils grotesk anmutenden Situationen oder Äußerungen – ich nenne da stellvertretend mal die ominösen Willkommensschilder auf den Autobahnen vor zwei Jahren oder die mehrfach aufgetauchte Bezeichnung der Deutschsprachigen als „Wallons germanophones“.

Meine Frage:

Was haben Sie, Herr Ministerpräsident, gegen diese schleichende Degradierung der DG zu einer Unterbehörde der Wallonie in den Köpfen mancher wallonischer Politiker unternommen, bzw. wie gedenken Sie diese „Begriffsverwirrung“ effizient zu bekämpfen?

Mehr Infos

Stellungnahme von MP Paasch – Es gilt das gesprochene Wort

> PDG-TV

ProDG auf Facebook

ProDG
ProDG22/04/2017 @ 12:00
Der Einsatz für unsere Demokratie ist heute notwendiger denn je! Glückwunsch an die Organisatoren und den Schirmherrn Oliver Paasch!
9    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG21/04/2017 @ 17:10
Auf dem Weg zum ausgeglichenen Haushalt
8 2    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG21/04/2017 @ 12:35
Ein interessanter Kongress mit vielen Ideen für die Gestaltung unserer Zukunft in Ostbelgien 👍🏻👍🏻

http://brf.be/regional/1080108/
3 1    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG18/04/2017 @ 17:26
„Ich war ein Salafist“, so lautet der Titel des Buches von Dominic Musa Schmitz, der heute den Schülerinnen und Schülern des Robert-Schuman-Instituts (RSI) über sein Leben als Insider und Aussteiger der deutschen Salafisten-Szene berichtete. Das RSI hatte den jungen Autor im Rahmen des schulinternen Programms zum Jahr des interkulturellen und interreligiösen Dialogs zu einem Austausch mit Schülern eingeladen. In Anwesenheit von Bildungsminister Harald Mollers erzählte Schmitz den Schülern von seinen Erfahrungen und las aus seinem Buch vor. Es war für alle ein sehr interessanter Nachmittag, bei dem die Jugendlichen lernten, zwischen Islam und Islamismus zu differenzieren und die Gelegenheit erhielten, ihre Bedenken zu äußern und ihre vielseitigen Fragen zu stellen.
1 7    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG17/04/2017 @ 15:20
Ein wichtiges Thema, das uns sehr am Herzen liegt.
#LRS #Legasthenie
3    Zeige auf Facebook

ProDG Youtube Kanal

MENU