GoogleMap

Aktuelles

 

ProDG-Schwerpunkt Prävention

wolflyd

Jeder hat es schon einmal gehört: Rauchen kann tödlich sein, Alkohol zerstört Gehirnzellen, Fast Food macht dick. Das sind gängige Slogans in der Gesundheitsförderung.

Die Gesundheit und das körperliche, geistige und seelische Wohlbefinden unserer Bevölkerung liegen uns sehr am Herzen, weswegen mit der Unterstützung unserer Ausschussmitglieder Lydia Klinkenberg und Wolfgang Reuter das Thema Prävention in dieser Sitzungsperiode zum Schwerpunktthema des Ausschusses IV für Gesundheit und Soziales gewählt wurde.
Am 29. April hat der Ausschuss bereits den Patienten Rat & Treff angehört. Folgen werden unter anderem Anhörungen von Kaleido, der ASL (Arbeitsgemeinschaft für Suchtvorbeugung und Lebensbewältigung) und der Verbraucherschutzzentrale.

Da in zahlreichen Studien der individuelle und gesamtgesellschaftliche Nutzen präventiver Maßnahmen aufgezeigt wird, bedeutet Prävention für ProDG:

  • die neuen Gestaltungsmöglichkeiten, die die DG durch die 6. Staatsreform erlangt hat, aktiv zu nutzen und
  • die Erarbeitung eines Gesamtkonzeptes im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention in Zusammenarbeit mit erfahrenen Partnern wie der Stiftung euPrevent und dem Bundesland Niederösterreich. Erste Schritte zur Erarbeitung einer Gesamtkonzeption zur Gesundheitsförderung wurden bereits in der vergangenen Legislaturperiode unter ProDG-Minister Harald Mollers ergriffen. Diese Arbeit wollen wir gezielt weiter vorantreiben.

 

ProDG auf Facebook

ProDG
ProDG22/04/2017 @ 12:00
Der Einsatz für unsere Demokratie ist heute notwendiger denn je! Glückwunsch an die Organisatoren und den Schirmherrn Oliver Paasch!
9    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG21/04/2017 @ 17:10
Auf dem Weg zum ausgeglichenen Haushalt
8 2    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG21/04/2017 @ 12:35
Ein interessanter Kongress mit vielen Ideen für die Gestaltung unserer Zukunft in Ostbelgien 👍🏻👍🏻

http://brf.be/regional/1080108/
3 1    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG18/04/2017 @ 17:26
„Ich war ein Salafist“, so lautet der Titel des Buches von Dominic Musa Schmitz, der heute den Schülerinnen und Schülern des Robert-Schuman-Instituts (RSI) über sein Leben als Insider und Aussteiger der deutschen Salafisten-Szene berichtete. Das RSI hatte den jungen Autor im Rahmen des schulinternen Programms zum Jahr des interkulturellen und interreligiösen Dialogs zu einem Austausch mit Schülern eingeladen. In Anwesenheit von Bildungsminister Harald Mollers erzählte Schmitz den Schülern von seinen Erfahrungen und las aus seinem Buch vor. Es war für alle ein sehr interessanter Nachmittag, bei dem die Jugendlichen lernten, zwischen Islam und Islamismus zu differenzieren und die Gelegenheit erhielten, ihre Bedenken zu äußern und ihre vielseitigen Fragen zu stellen.
1 7    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG17/04/2017 @ 15:20
Ein wichtiges Thema, das uns sehr am Herzen liegt.
#LRS #Legasthenie
3    Zeige auf Facebook

ProDG Youtube Kanal

MENU