GoogleMap

Aktuelles

 

Bilinguale Abteilungen bald auch in der Primarschule

shutterstock_18382903

Unterrichtswesen: Neues Sammeldekret macht den Weg frei

Das Pilotprojekt bilingualer Kindergarten soll auf andere Schulen und den Primarschulbereich ausgeweitet werden. Das hat Bildungsminister Harald Mollers (ProDG) auf eine Frage des Gemeinschaftsabgeordneten Gregor Freches (PFF) im Parlament geantwortet.

Das Pilotprojekt sei von Anfang an so ausgelegt gewesen, dass alle Grundschulen die Möglichkeit haben, einen bilingualen Kindergarten zu schaffen. Dafür seien in dem Dekret über die Vermittlung und den Gebrauch der Sprachen im Unterrichtswesen zwei Paragrafen eingefügt worden: Diese sähen vor, dass jeder Schulträger die Möglichkeit hat, ein Pilotprojekt zu starten und sich entweder für eine Erweiterung der fremdsprachlichen Aktivitäten im Kindergarten von 200 auf 350 Minuten zu entscheiden oder 40 Prozent der Aktivitäten im Kindergarten in der Fremdsprache erteilen zu lassen. In beiden Fällen reiche es, einen Antrag einzureichen und gewisse Bedingungen zu erfüllen, so Mollers. Angedacht ist aber auch eine Fortführung in der Primarschule, weshalb im neuen Sammeldekret, das noch vom DG-Parlament verabschiedet werden muss, ein Artikel vorgesehen sei, durch den die Schaffung eines entsprechenden Pilotprojektes ebenfalls möglich wird. (sc)

Mehr Infos

Quelle: GrenzEcho

ProDG auf Facebook

ProDG
ProDG26/06/2017 @ 9:44
Die Deutschsprachige Gemeinschaft übernimmt 60 % der Kosten (600.000 EUR) für die neue Halle in Heppenbach. Eine gute Entscheidung! 😊👍🏻
4    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG23/06/2017 @ 17:50
Eine sinnvolle Initiative! 👍🏻
5    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG23/06/2017 @ 12:01
Auf Einladung von König Philippe nimmt Minister Harald Mollers zur Zeit gemeinsam mit einer hochrangigen Delegation an einer zweitägigen Arbeitsreise in der Schweiz teil. Im Mittelpunkt des Interesses steht die duale Ausbildung, die ähnlich wie in Ostbelgien eine wertvolle Basis für eine erfolgreiche Berufskarriere ist und maßgeblich für die geringe Jugendarbeitslosigkeit verantwortlich ist. Mit dem Ziel, Inspirationen zur Weiterentwicklung des hiesigen dualen Systems zu finden, nimmt er an diesem wertvollen Erfahrungsaustausch teil. Im Rahmen der Arbeitsreise traf er gestern mit der Schweizer Bundespräsidentin Doris Leuthard zusammen. Außerdem stehen Treffen mit zahlreichen politischen Entscheidungsträgern aus der Schweiz, sowie mit Verantwortlichen von Ausbildungsunternehmen, Ausbildungszentren und Berufsschulen auf dem Programm.
1 2    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG22/06/2017 @ 16:10
6    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG19/06/2017 @ 18:17
Wir freuen uns von ganzem Herzen, dass Friedhelm wieder da ist und wünschen ihm weiterhin alles Gute bei der Ausübung seines Amtes! 😊👍🏻
10    Zeige auf Facebook

ProDG Youtube Kanal

MENU