GoogleMap

Aktuelles

 

Plenum 31.03.2014 – Rechte des Kindes

PDG-Logo

DEKRETENTWURF ZUR ZUSTIMMUNG ZU DEM FAKULTATIVPROTOKOLL ZUM ÜBEREINKOMMEN ÜBER DIE RECHTE DES KINDES BETREFFEND EIN MITTEILUNGSVERFAHREN, GESCHEHEN ZU NEW YORK AM 19. DEZEMBER 2011 – DOKUMENT 210 (2013-2014) NR. 2

Sehr geehrter Herr Präsident, werte Kolleginnen und Kollegen! Im Grunde diskutieren wir jetzt über eine Ergänzung des Übereinkommens der Vereinten Nationen vom 20. November 1989 über die Rechte des Kindes – auch bekannt als UN-Kinderrechtskonvention.

In dem vorliegenden Fakultativprotokoll geht es um die praktischen Schritte bezüglich der Mitteilungen im Falle eines Vertragsbruchs gegenüber diesem UN-Übereinkommen oder den bereits abgeschlossenen Fakultativprotokollen, die im Wesentlichen die Themen Kinderhandel, Kinderprostitution, Kinderpornografie und Beteiligung von Kindern an bewaffneten Konflikten betreffen. Vereinfacht ausgedrückt: Dieses Fakultativprotokoll eröffnet Kindern die Möglichkeit, sich im Falle der Verletzung ihrer Rechte beim UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes zu beschweren, und regelt das dabei anzuwendende Verfahren, dem sich die unterzeichnenden Staaten fügen müssen. (>> S. 87-88)

Stellungnahme von Lydia Klinkenberg:

Sehr geehrter Herr Präsident, sehr geehrte Mitglieder der Regierung, werte Kolleginnen und Kollegen! Wie bereits gesagt, ergänzt

das vorliegende Dokument das †bereinkommen der Vereinten Nationen vom 20. November 1989 über die Rechte des Kindes und definiert die einzelnen Schritte des Mitteilungsverfahrens für den Fall, dass diese Rechte verletzt werden. Trotz aller Akzeptanz ist der Schutz der Kinder vor Notlagen, Gewalt, Ausbeutung, Kinderprostitution und Kinderhandel, Diskriminierung, Armut und Benachteiligung nach wie vor noch nicht überall Realität. Das ist sehr bedauerlich, denn letzten Endes nutzt alles, was Kindern nutzt, der gesamten Gesellschaft. Die Gesellschaft selbst ist der Gewinner. (>> S. 88)

ProDG auf Facebook

ProDG
ProDG24/05/2017 @ 19:15
Die Deutschsprachige Gemeinschaft übernimmt 40 % der Kosten für den Neubau des Marienheims (5 Millionen EUR). Eine wichtige Investition in die Seniorenbetreuung!
9    Zeige auf Facebook
5    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG19/05/2017 @ 16:33
Jetzt abstimmen
2    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG19/05/2017 @ 12:05
Am Abend durfte der Ministerpräsident Rolf-Dieter Krause in Eupen begrüßen. Der langjährige Leiter des ARD-Studios Brüssel wurde gestern mit der Karlsmedaille ausgezeichnet. Der Preis geht seit dem Jahr 2000 im Vorfeld der Karlspreis-Feierlichkeiten an eine europäische Persönlichkeit oder Institution, die sich auf dem Gebiet der Medien in besonderer Weise um den Prozess der europäischen Einigung verdient gemacht hat. Ostbelgien ist ebenfalls im Kuratorium vertreten.
1 1    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG19/05/2017 @ 7:04
ProDG
FUEN - Federal Union of European Nationalities
In a video message sent to the FUEN Congress Minister President of Ostbelgien, Oliver Paasch has assured the participants of the 62nd FUEN Congress of his full support of the MSPI. "The German-speaking community in East Belgium and all of Belgium will support the Minority SafePack initiative" – he said. „Die deutschsprachige Gemeinschaft in Ostbelgien und ganz Belgien werden ihren Beitrag dazu leisten, dass die Minority Safepack Initiative ein Erfolg wird.“ sagt der Ministerpräsident Ostbelgiens Oliver Paasch. #FUENcongress #MinoritySafePack
   Zeige auf Facebook

ProDG Youtube Kanal

MENU