Wort der Parteien: Weltblutspendetag – „Lebensretter gesucht!“

Zum Weltblutspendetag – „Lebensretter gesucht!“

Am Donnerstag den 14. Juni 2018 ist der Weltblutspendetag. Jeden Tag gibt es Kranke und Verletzte, welche eine Bluttransfusion benötigen. Daher ist es von großer Bedeutung, dass es Freiwillige gibt, die ihr Blut für gute Zwecke spenden.

Trotz intensiver Forschung und dem allgemeinen Fortschritt ist es immer noch nicht möglich, Blut bzw. die lebensrettenden Elemente künstlich herzustellen. In Belgien geht allerdings nur jeder Zehnte Blut spenden, obwohl bereits jeder Siebte eine Bluttransfusion benötigt. Auffallend ist, dass immer weniger junge Menschen ihr Blut spenden. Daher kann man es nur befürworten, dass erst kürzlich die Altersgrenze für Blutspenden abgeschafft wurde. Das Rote Kreuz spricht von 500.000 Spenden pro Jahr, um die Nachfrage zu decken.

Lucien Espreux (71 Jahre) aus Elsenborn gilt als Vorbild in Ostbelgien. Er begann mit 18 Jahren, Blut zu spenden und hat seitdem nicht weniger als 187 Mal den Weg in eine Blutabnahmestelle auf sich genommen. Er wie auch die zahlreichen anderen Freiwilligen sind ein Vorbild für unsere Gesellschaft. Insgesamt dauert eine einfache Blutspende nur 12 Minuten. Einfacher kann man nicht zum Lebensretter werden. Das Rote Kreuz in Ostbelgien und seine Helfer leisten großartige Arbeit und kümmern sich mit viel Herz um ihre Blutspender. Besuchen Sie doch auch eine der zahlreichen Blutabnahmestellen des Roten Kreuzes und helfen Sie Menschen in Not.

Im Namen von ProDG, Fabrice Maassen