Kriterien zur Festlegung der „schweren Berufe“

Die Diskussionen um die vom föderalen Pensionsminister Daniel Bacquelaine geplante Pensionsreform gehen in die nächste Runde. Gegenwärtig stehen die vom Pensionsminister vorgeschlagenen vier Kriterien zur Festlegung der „schweren Berufe“ (métiers pénibles) im öffentlichen Sektor im Zentrum der Diskussionen. Am 22. Dezember 2017 hinterlegte Pensionsminister Bacquelaine ein Gesetzesvorprojekt, in dem u.a. die Anerkennung der „schweren Berufe“ festgelegt wird. Gegen dieses Vorhaben rief die CGSP-Gewerkschaft für den 27. Februar 2018 zum Streik im öffentlichen Dienst auf. An diesem Streik beteiligten sich auch Lehrkräfte aus unserer Gemeinschaft.

Lesen Sie hier die Frage von Herrn Cremer an Herrn Minister Harald Mollers.