Konkrete Vorschläge für Dienstrechtsreform

In der Deutschsprachigen Gemeinschaft sind die Arbeiten zu einer umfassenden Reform des Dienstrechtes im Unterrichtswesen angelaufen. Bei der Vorgehensweise hat Bildungsminister Harald Mollers (ProDG) den Spieß in gewissem Sinne umgedreht: Statt von einem weißen Blatt Papier auszugehen, wurde das Konzept „Gutes Personal für gute Schulen“ ausgearbeitet, das bereits sehr konkrete Vorstellungen enthält, über die nun diskutiert wird.