Dringend!

GE-Leserbrief von Lydia Klinkenberg, 27. August 2013

50.000 Konkurse in Belgien !?! Das ist die traurige Bilanz der 6 ersten Monate des Jahres 2013… Und das hat nicht nur mit der weltweiten Krise zu tun. In kaum einem Land auf diesem Planeten sind die staatlichen Abgaben für kleine und mittlere Unternehmen so hoch wie in Belgien. Viele Unternehmen sind existentiell gefährdet. Viele Unternehmen wandern aus, weil sie unter bürokratischen Hürden, fehlenden Forschungsmitteln und überdimensionalen Abgabenlasten ersticken. Das kann und darf nicht so weitergehen! Belgien muss wieder wettbewerbsfähig werden. Dafür brauchen wir dringend eine fundamentale Steuerreform und eine konsequente Entlastung des Mittelstandes!  Ja, eine Erhöhung des Spitzensteuersatzes für Großverdiener ist akzeptabel! Im Gegenzug muss der Staat dann aber auch die Lohnnebenkosten und die Steuern für den Mittelstand und für kleine und mittlere Einkommen sehr deutlich reduzieren. Ansonsten wird die Arbeitslosigkeit schon in den nächsten Monaten weiter deutlich ansteigen. Ansonsten ist jede Hoffnung auf Wirtschaftswachstum Utopie. Es besteht Handlungsbedarf! … Und zwar nicht morgen, sondern sofort!
Lydia Klinkenberg
ProDG-Fraktion

>> Quelle: GrenzEcho