Austausch zur Beschulung von neuankommenden Schülern

Bildungsminister Harald Mollers besuchte die Übergangsklasse der Clara-Viebig-Schule Manderfeld. Nach einem Arbeitsgespräch mit den Verantwortlichen des provisorischen Auffanglagers für Flüchtlinge in Elsenborn zu Beginn dieser Woche, bei dem es um die Beschulung der dort untergebrachten Kinder und Jugendlichen ging, besuchte Bildungsminister Harald Mollers am Donnerstag in Begleitung von Bürgermeister Friedhelm Wirtz die Übergangsklasse der Clara-Viebig-Schule in Manderfeld.

Unterrichtswesen der DG: Finanzielle Entlastung von Eltern

Minister Mollers setzt auf die finanzielle Entlastung von Eltern, die frühe Förderung aller Kinder und auf Mehrsprachigkeit Nach zwei Monaten Sommerferien beginnt am 1. September wieder die Schule. Mit dem Schulstart tritt in der Deutschsprachigen Gemeinschaft eine Reihe von Neuerungen in Kraft, die noch vor der Sommerpause im „Dekret über die Maßnahmen im Unterrichtswesen 2015“ durch das Parlament der DG verabschiedet wurden. Bildungsminister Harald Mollers treibt damit einige wegweisende Projekte, grundlegende Neuerungen und weitere Etappen zur Optimierung des Unterrichtswesens der DG voran.

„Kultur macht Schule“ 2015/2016

Mit dem Schuljahr 2013/2014 lancierte die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens das Pilotprojekt „Kultur macht Schule“, das auf Anhieb äußerst erfolgreich war und auch im Schuljahr 2015/2016 fortgesetzt wird. Noch im Pilotjahr hatte die DG die Finanzmittel substantiell aufgestockt und das Angebot ausgeweitet. Für das anstehende Schuljahr wurden auf Empfehlung einer Jury 29 Projekte ausgewählt, aus denen die Schulen frei buchen können.

ProDG unterstützt den Resolutionsvorschlag zur Förderung der deutschen Sprache

Die Zuständigkeitsübertragungen im Rahmen der sechs bisher erfolgten Staatsreformen haben in den Bereichen Sport, Kultur, Tourismus, Bildung und Ausbildung, lokale Behörden, Familie, Gesundheit und Soziales in der DG eine effiziente und langfristig angelegte Politik ermöglicht. Es gibt allerdings immer noch große Defizite und Reibungsverluste überall dort, wo mehrere politische Instanzen, in unserem Fall die Wallonische Region und die Provinz Lüttich, sprachgrenzüberschreitend auf unserem Territorium ihre Zuständigkeiten ausüben. Bekannteste Beispiele für derlei potenziell konflikreiche Überschneidungen sind Raumordnung, Wohnungsbau und Provinzzuständigkeiten. Die freie Bürgerliste ProDG fordert daher seit ihrer Gründung die Übertragung dieser Zuständigkeiten an Parlament und Regierung der DG, damit diese Aufgaben hier vor Ort zusammenhängend, effizient und vor allem bürgernah ausgeübt werden können. Das gilt übrigens nicht nur für die oben erwähnten bekannten Zuständigkeitsbereiche, sondern in gleichem Maße auch für die Verwaltung der Regionalstraßen und gewissen Benachteiligungen bei Finanztransfers zwischen Wallonischer Region und Französischer Gemeinschaft.

Benelux: Automatische gegenseitige Anerkennung der Bachelor- und Masterabschlüsse

In der Presse war vor einigen Tagen zu lesen, dass die fünf zuständigen Minister im Benelux-Raum einen Beschluss genehmigt haben, durch den die Niveaugleichstellung von Hochschulabschlüssen automatisch erfolgt. Dadurch erhält jeder Bürger des Benelux-Raumes die Rechtssicherheit, dass das Niveau des offiziell anerkannten Bachelor- und Masterabschlusses im anderen Land automatisch anerkannt wird.

Besuch des bilingualen Kindergartens Kelmis

Den Kindern im bilingualen Kindergarten des César-Franck-Athenäum werden 40 % der Kindergartenaktivitäten in ihrer ersten Fremdsprache und 60 % in ihrer Muttersprache erteilt (d.h. die deutschsprachigen Kinder haben 40 % der Unterrichte in französischer Sprache, die französischsprachigen Kinder haben 40 % Aktivitäten in deutscher Sprache).

CFA Kelmis erhält Siegel für euregionale Kompetenz

Sechs Primarschulen mit Euregioprofillabel ausgezeichnet

Am Montag, dem 8. Juni fand im Europasaal des Ministeriums der DG eine Feier zur Verleihung des Euregioprolfillabels statt. Insgesamt sechs Grundschulen aus der Euregio Maas-Rhein wurden mit dem Siegel für euregionale Kompetenz ausgezeichnet. Erstmals erhielten drei belgische Primarschulen, darunter das Cäsar Frank Athnäum in Kelmis, das Label.

Infrastruktur und Ausstattung der ZAWM und technisch -beruflichen Sekundarschulen

Strukturierte Partnerschaft zwischen der DG -Regierung und dem Ausbildungsfonds für die technologische Industrie Am Montag, dem 8. Juni, unterzeichneten Bildungsminister Harald Mollers und Beschäftigungsministerin Isabelle Weykmans eine Konvention mit dem Ausbildungsfonds für die technologische Industrie in den Provinzen Lüttich und Luxemburg (IFP) und dem Studienkreis Schule & Wirtschaft. Damit beschlossen die drei Partner den Aufbau einer strukturierten Partnerschaft.