Auswirkungen der Rentenreform auf die Lehrer

Antwort des Ministers Harald Mollers auf eine mündliche Frage
Plenarsitzung vom 24.11.2014

Bekanntlich plant der Föderalstaat eine grundlegende Rentenreform, die in allen Berufsgruppen zu einer Verlängerung der Lebensarbeitszeit führen soll. … In der letzten Plenarsitzung haben Sie, Herr Minister Mollers, angekündigt, gemeinsam mit Ihren Kollegen,

Jetzt weiterlesen!

Antwort des Ministers Harald Mollers auf eine mündliche Frage
Plenarsitzung vom 24.11.2014

Bekanntlich plant der Föderalstaat eine grundlegende Rentenreform, die in allen Berufsgruppen zu einer Verlängerung der Lebensarbeitszeit führen soll. … In der letzten Plenarsitzung haben Sie, Herr Minister Mollers, angekündigt, gemeinsam mit Ihren Kollegen, den Unterrichtsministern der beiden anderen Gemeinschaften, ein Gespräch mit dem föderalen Pensionsminister zu führen, um die Rechte der Lehrer in diesem Sinne zu verteidigen. … Welche Resultate konnten Sie bei diesem Treffen er­zielen?

Antwort von Minister Mollers:  … das Gespräch mit dem föderalen Pensionsminister Bacquelaine hat in der Tat am 20. November stattgefunden, wie angekündigt. An diesem Gespräch beteiligt waren die drei Unterrichtsminister des Landes, der föderale Pensionsminister und verschiedene Mitarbeiter der Kabinette und Verwaltungen. … Grundsätzlich muss vorausgeschickt werden, dass das gesetzliche Ren­tenalter für alle Erwerbstätigen angehoben wird, also auch für die Lehrer. Aber: Minister Bacquelaine hat sofort zu Beginn der Gespräche klar­ge­stellt, dass er am System der vorteilhafteren Tantiemen für Lehrer vorerst nichts ändern will und bei den Regeln bleibt, die die Regierung Di Rupo 2011 eingeführt hat.