GoogleMap

Aktuelles

 

WahlprogrammKurz

Bildung

  • die Fortführung und integrale Umsetzung des bildungspolitischen Gesamtkonzepts mit den dafür notwendigen Finanzmitteln
  • ein gutes und sozial gerechtes Schul- und Ausbildungswesen
  • die Förderung des Wohlbefindens und der gesamten Persönlichkeit eines jeden jungen Menschen
  • einen kostengünstigeren Zugang zum Unterricht (Studienbeihilfen, kostenloser Schwimmunterricht, kostengünstige Schülerbeförderung, kostenlose eintägige sportliche und kulturelle Aktivitäten)
  • die konsequente Förderung der Mehrsprachigkeit
  • zusätzliche Maßnahmen, um ein Ausufern von privaten Nachhilfestunden und Hausaufgabenhilfe zu vermeiden
  • eine verlängerte gemeinsame Ausbildung aller Kinder in heterogenen Klassenverbänden
  • die Umsetzung von kompetenzorientierten Rahmenplänen, damit der Übergang von der Primar- zur Sekundarschule besser gelingen kann, die wesentlichen Grundfertigkeiten in den Vordergrund des Unterrichts gerückt werden (“weniger ist mehr”) und der Leistungsdruck abgefedert werden kann.
  • zusätzliche Unterstützungsangebote für Schulen und Lehrpersonen, die zur Entlastung von Kindergärtnern, Lehrpersonen und Erziehern führen
  • die Unterstützung des neu geschaffenen Dienstes zur Unterstützung der gesunden Entwicklung von Kindern und Jugendlichen (ehemalige PMS-Zentren, DKF, Gesundheitszentren)
  • eine Stärkung der Eigenverantwortung von Schulen
  • die integrale Umsetzung des Förderdekrets und die Einstellung von qualifizierten Förderlehrern in den Regelschulen
  • den Ausbau der Unterstützungsangebote des neu geschaffenen Zentrums für Förderpädagogik
  • die gezielte Unterstützung und individuelle Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Lernschwächen und Hochbegabungen
  • die Einstellung zusätzlicher Kindergärtner und Lehrpersonen
  • angemessene Klassengrößen
  • moderne Schulinfrastrukturen und Ausstattungen
  • die Aufwertung der technischen Ausbildung in Schulen und ZAWM
  • den Aufbau eines technologischen Ausbildungszentrums am Standort des Technischen Instituts in St.Vith für TI, ZAWM und Holzkompetenzzentrum (nach dem Vorbild des neuen Campus am Standort von RSI, ZAWM und ADG in Eupen)
  • den Kampf gegen Mobbing in Schulen die Förderung des Schulsports
  • die Förderung von Kultur (Theaterpädagogik, Kunst, Tanz, Musik, Literatur etc.) in Schulen
  • die Förderung der Informations- und Medienkompetenz in Schulen auf der Grundlage des neu entwickelten Leitfadens
  • eine verbesserte politische Bildung (Bürgerkunde) in allen Schulen einen besseren Dialog zwischen Schule und Familie
  • die Förderung einer maximalen Durchlässigkeit zwischen allen Ausbildungsformen
  • die Einführung neuer Brückenqualifikationen (Qualiflex, Einstiegsqualifizierungen) für junge Menschen, die nicht über die notwendige Ausbildungsreife verfügen
  • neue Maßnahmen gegen Schulversagen und Lehrabbrüche
  • die integrale Umsetzung des neuen Konzepts zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund im Schulwesen (Sprachkurse, Immersionsprogramme, Reform des Dekrets für neu ankommende Schüler etc.)
  • die Einführung von Middle-Managementstrukturen im Grundschulwesen (nach dem Vorbild der Sekundarschulen), u.a. um Schulleitungen zu entlasten, den Verwaltungsaufwand zu reduzieren und die Teamarbeit zu unterstützen
  • eine Reform der Lehrerausbildung an der Autonomen Hochschule (verlängerte Ausbildung, mehr Praxisanteile, mehr Austauschprogramme, Einführung einer begleiteten Berufseinstiegsphase für Junglehrer etc.)
  • eine grundlegende Reform aller Dienstrechte (Entbürokratisierung)

Section 2

Leerer Bereich. Bearbeiten Sie die Seite und fügen Sie Inhaltselemente hinzu.

ProDG auf Facebook

ProDG
ProDG15/08/2017 @ 18:09
Die Investitionen der Deutschsprachigen Gemeinschaft in den Ausbau der #Kinderbetreuungsangebote werden derzeit und in den kommenden Jahren deutlich erhöht, sowohl im Norden als auch im Süden 😊👍🏻👍🏻😊
11    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG10/08/2017 @ 18:00
Bei Maike van den Booms Vortrag zu ihrem Bestseller „Wo geht’s denn hier zum Glück?“ präsentiert sie Denkanstöße und inspiriert ihre Zuhörer, selbst ihr Gehirn anzuschmeißen und ihr Glück in die Hand zu nehmen. Unterhaltsam, interaktiv und kurzweilig! Am 21.09.2017 referiert sie über dieses Thema im Kulturzentrum Alter Schlachthof Eupen. Eine öffentliche Veranstaltung zu der wir Sie herzlichst einladen!
4 4    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG08/08/2017 @ 21:03
👍🏻👍🏻👍🏻
9 1    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG07/08/2017 @ 15:59
Unsere Mitglieder erzählen in einem Satz, was Ihnen bei ProDG besonders am Herzen liegt.

Heute spricht sich Lydia Klinkenberg, die den Ausschuss für Gesundheit und Soziales betreut, für die Kleinkindbetreuung aus. Investitionen in diesem Bereich stehen ganz oben auf unserer Prioritätenliste und er soll massiv ausgebaut werden.
61 10 11    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG06/08/2017 @ 21:59
#Klartext 👍🏻
4    Zeige auf Facebook

ProDG Youtube Kanal

MENU