Uni-Tournee von DG und AVED: Erste Bilanz

“Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, kommt der Berg zum Propheten.” Das haben sich wohl die DG-Regierung und auch der Arbeitgeberverband AVED gedacht und haben den Pilgerstab genommen.

Jetzt weiterlesen!

“Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, kommt der Berg zum Propheten.” Das haben sich wohl die DG-Regierung und auch der Arbeitgeberverband AVED gedacht und haben den Pilgerstab genommen.

Hand in Hand machten Öffentliche Hand und Privatsektor eine Tournee durch vier wallonische Universitäten, um dort bei deutschsprachigen Studierenden für den Standort DG zu werben.

“Damit das klar ist: Wir haben nicht nur Bierchen mit Studenten getrunken”, sagen DG-Ministerpräsident Oliver Paasch und Volker Klinges vom Arbeitgeberverband AVED wie aus einem Mund. Nein, hier ging es vielmehr darum, Standortwerbung zu betreiben, wie Ministerpräsident Oliver Paasch erklärt. Öffentliche Hand und Privatsektor waren quasi auf einem Tandem unterwegs. Volker Klinges, der die Arbeitgeberseite vertritt, weiß das durchaus zu schätzen.