GoogleMap

Aktuelles

 

Wie funktioniert das Parlament der DG?

plenum
Das Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft (DG-Parlament) ist das Gesetzgebungsorgan der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien.

Das DG-Parlament steht quasi auf gleichem Fuß mit dem Parlament der Französischen Gemeinschaft und dem Flämischen Parlament; es kann mit den Länderparla­menten in Bundesstaaten wie Deutschland oder Österreich verglichen werden.

Die Bevölkerung entsendet 25 direkt gewählte Abgeordnete in ihr Parlament. Die DG-Parlamentarier verabschieden im Namen der Bevölkerung des deutschen Sprachgebiets Dekrete in den Zuständigkeitsbereichen der Gemeinschaft.

Die Geschäftsordnung als Funktionsgrundlage

Um wirksam arbeiten zu können, hat sich das DG-Parlament eine innere Struktur und eine Geschäftsordnung gegeben. Die Geschäftsordnung legt die Rolle des Parlamentspräsidenten und des Präsidiums fest, sie bestimmt, wie die Ausschüsse funktionieren und wie Abstimmungen zu erfolgen haben.

Die Fraktionen

Kann ein Parlamentarier als Einzelkämpfer viel im Parlament bewegen? Vielleicht schon, aber sein Weg wird unendlich mühsam sein. Deshalb schließen sich die Parlamentarier zu Fraktionen zusammen. Im Prinzip handelt es sich um Mitglieder derselben politischen Partei. Gemeinsam können sie mehr politische Arbeit leisten.

Parlamentsverwaltung

Machen die DG-Parlamentarier alle Arbeiten selbst, vom Protokoll bis hin zum Druck von Dokumenten? Nein, das wäre zuviel des Guten. Den DG-Abgeordneten steht eine Verwaltung zur Seite, die ihnen den Rücken von praktischen Belastungen frei hält. Die Parlamentsverwaltung berät die gewählten Politiker außerdem z.B. in juristischen Angelegenheiten.

Die Parlamentsverwaltung gibt technische, aber keine politische Unterstützung. Diese finden die politischen Fraktionen in ihrem jeweiligen Fraktionssekretariat.

Quelle: www.dgparlament.be

ProDG auf Facebook

ProDG
ProDG23/06/2017 @ 17:50
Eine sinnvolle Initiative! 👍🏻
   Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG23/06/2017 @ 12:01
Auf Einladung von König Philippe nimmt Minister Harald Mollers zur Zeit gemeinsam mit einer hochrangigen Delegation an einer zweitägigen Arbeitsreise in der Schweiz teil. Im Mittelpunkt des Interesses steht die duale Ausbildung, die ähnlich wie in Ostbelgien eine wertvolle Basis für eine erfolgreiche Berufskarriere ist und maßgeblich für die geringe Jugendarbeitslosigkeit verantwortlich ist. Mit dem Ziel, Inspirationen zur Weiterentwicklung des hiesigen dualen Systems zu finden, nimmt er an diesem wertvollen Erfahrungsaustausch teil. Im Rahmen der Arbeitsreise traf er gestern mit der Schweizer Bundespräsidentin Doris Leuthard zusammen. Außerdem stehen Treffen mit zahlreichen politischen Entscheidungsträgern aus der Schweiz, sowie mit Verantwortlichen von Ausbildungsunternehmen, Ausbildungszentren und Berufsschulen auf dem Programm.
1 2    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG22/06/2017 @ 16:10
5    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG19/06/2017 @ 18:17
Wir freuen uns von ganzem Herzen, dass Friedhelm wieder da ist und wünschen ihm weiterhin alles Gute bei der Ausübung seines Amtes! 😊👍🏻
10    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG18/06/2017 @ 18:58
Klasse! 😊👍🏻
5    Zeige auf Facebook

ProDG Youtube Kanal

MENU