Themen filtern
Anderes Layout
  • November 13, 2017

    Ausschusssitzung 9.11.17 „Brabançonne“

    Die Nationalhymne ist für das Identitätsgefühl eines Volkes sehr wichtig – gerade in unserem kultururreichen Belgien. Außer bei Länderspielen unserer roten Teufel oder Staatsempfängen gibt es jedoch kaum Berührungspunkte mit der belgischen Nationalhymne. In Belgien kann jede Schuleinrichtung selbst darüber entscheiden, ob die Nationalhymne zum Schulstoff gehört oder nicht. Lesen Sie hier die Frage von Herr Freches an Herr Mollers

    Read Post
  • November 13, 2017

    Ausschusssitzung 9.11.17 „Gesamtvision“

    Seit Mai 2015 wird intensiv am Konzept „Gutes Personal für gute Schulen“ gearbeitet. Sie, Herr Minister, haben im Ausschuss III mehrmals erwähnt, dass das Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft aktuell die entsprechenden Dekrete vorbereitet: zum einen ein Dekret über die Titel und Ämter und zum anderen ein Dekret für ein neues, netzübergreifendes Personalstatut. Lesen Sie hier die Frage von Frau Schmitz an Herr Mollers

    Read Post
  • November 13, 2017

    Ausschusssitzung 9.11.17 „Lehrermangel“

    Ein Thema, das uns hier im Ausschuss, aber auch die Schüler, Eltern, Direktoren und Lehrerkollegien an den ostbelgischen Schulen immer wieder begleitet, ist der Lehrermangel. Besonders akut wird er naturgemäß immer zum Beginn des neuen Schuljahres. Der Schulanfang liegt nun gut zwei Monate zurück. Wie ist der Stand der Dinge in den Schulen der Deutschsprachigen Gemeinschaft? Lesen Sie hier die Frage von Herr Niessen an Herr Mollers

    Read Post
  • November 13, 2017

    Ausschusssitzung 9.11.17 „Drogenkonsum“

    „Nicht wegsehen bei Drogen“ – so lautete der Leitspruch der Anti-Drogen-Kampagne, die von den Rotary-Clubs St. Vith – Eifel und Eupen auf die Beine gestellt wurde. Um die Thematik zu enttabuisieren wurden Anfang Oktober diesen Jahres zwei Informationsveranstaltungen organisiert, die jeweils im Süden und im Norden der DG stattfanden. Ziel war es, die über 1000 Schülerinnen und Schüler des 1. und / oder 2. Jahres aller ostbelgischen Sekundarschulen zu erreichen und bei der Suchtprävention „früh anzusetzen“.

    Read Post
  • Oktober 24, 2017

    Plenum – Belgien als Vorbild nehmen

    Bemerkenswert ist ferner, dass Belgien in diesem Sinne als Vorbild für ganz Europa gelten kann. Belgien geht seinen Weg vom zentralistischen Einheitsstaat zum föderalistischen Bundesstaat unbeirrt weiter, während andernorts Minderheitenschutz ausgehebelt wird oder Autonomiebestrebungen im Keim erdrückt werden.

    Read Post
  • Oktober 24, 2017

    Vorstellung Haushalt 2018

    Zum ersten Mal seit dem Ausbruch der weltweiten Finanz-und Wirtschaftskrise ist der Haushalt unserer Gemeinschaft wieder im Gleichgewicht. Der Haushalt 2017 war tatsächlich der letzte defizitäre Haushalt in dieser Legislaturperiode und darüber hinaus.

    Read Post
  • Oktober 24, 2017

    Plenum – Ärtzemangel

    Dieser Artikel zeigt, dass es sich beim Ärztemangel um kein spezifisch ostbelgisches Problem handelt, sondern ländliche Gebiete grundsätzlich Schwierigkeiten haben, ihre Grundversorgung zu sichern. Der erschwerte Zugang zum Beruf des Arztes durch die Begrenzung der Zulassungen für Mediziner und die unangemessenen Prüfungsbedingungen – ohne Berücksichtigung der Muttersprache – wirken sich dabei selbstverständlich kontraproduktiv aus.

    Read Post
  • Oktober 24, 2017

    Dekretentwurf zur Abänderung des Dekrets vom 16. Juni 2008 zur Festlegung von Kernkompetenzen und Rahmenplänen im Unterrichtwesen

    Seit Juni 2008 sind im Parlament insgesamt 21 Rahmenpläne verabschiedet worden. Der Rahmenplan MATHEMATIK für die zweite und die dritte Stufe des technischen Befähigungsunterrichts und des berufsbildenden Unterrichts in der Regelsekundarschule trägt die Nummer 22. Somit ist das Rahmenplandekret mit seinen bisher 22 Anhängen sicher eines der umfangreichsten Dekrete, die je in diesem Parlament verabschiedet wurden.

    Read Post
  • Juni 27, 2017

    Maßnahmen im Unterrichtswesen

    Eine Bemerkung vorweg. In den Mehrheitsfraktionen haben wir uns die Aufgaben aufgeteilt. Mein Kollege Gregor Freches und ich selber werden das Maßnahmendekret unter die Lupe nehmen. Die Kolleginnen Petra Schmitz und Kirsten Neycken-Bartholemy werden den Dekretentwurf zur Beschulung von erstankommenden Schülern, der im Anschluss diskutiert wird, thematisieren Ich werde mich in meinen Ausführungen zum Sammeldekret auf DIE Maßnahmen beschränken, die in direktem Bezug zur Förderpädagogik stehen.

    Read Post
  • Juni 27, 2017

    Beschulung von erstankommenden Schülern

    Es steht außer Frage, dass die Sprache eine große Bedeutung spielt hinsichtlich der Partizipationsmöglichkeiten im Bildungssystem und in unserer Gesellschaft. Die Sprachkenntnisse entscheiden auch über die beruflichen Möglichkeiten, die Schülerinnen und Schüler haben. Sprache ist aber auch, sowohl emotional wie auch technisch gesehen, eine Kompetenz, die man braucht, um dazuzugehören. Sie ist Medium der alltäglichen Kommunikation. Zudem können Sprachen und Sprachakzente sowohl als Symbole von Zusammengehörigkeit als auch der Fremdheit wirken.

    Read Post
  • Juni 27, 2017

    Rede zur Haushaltsanpassung

    Wenn der Vertreter des Rechnungshofes hier vor einigen Wochen in seinem Bericht zur ersten Anpassung des laufenden Haushaltes gesagt hat, das es sich bei der ersten Haushaltsanpassung vor allem um eine technische Angelegenheit aufgrund neuer Parameter handele, dann hat er im Grunde damit schon gesagt, dass diese Anpassung eigentlich eine Routine-Angelegenheit ist und deshalb eigentlich gar nicht spektakulär. Stimmt. Dennoch lohnt sich der kommentierende Blick auf diesen Anpassungshaushalt. Erstens weil er erneut bestätigt, dass die Finanzplanung dieser Mehrheit verlässlich ist. Die finanzpolitische Strategie unserer Koalition, die der Ministerpräsident zu Beginn dieser Legislaturperiode vorgestellt hat, wird erneut bestätigt. Sie trägt Früchte.

    Read Post
  • Juni 12, 2017

    Das zweite Schulbauprogramm

    Nach der Fertigstellung des Schulbauprogramms auf dem Boden der Gemeinde Eupen plant die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft ein zweites umfassendes Schulbauprogramm nach öffentlich-privatem Partnerschafts-Modell (PPP), das vor allem Schulen in St.Vith und Kelmis betrifft. Hält die Regierung – allen Gerüchten zum Trotz – auch weiterhin an dem eben von mir skizzierten sehr ambitiösen zweiten Schulbauprogramm fest?

    Read Post
  • Juni 1, 2017

    Standortmarketing Ostbelgien

    Es gibt viele Gründe stolz auf Ostbelgien zu sein. Auf das, was die Menschen hier aufgebaut haben. Auf die Lebensperspektiven, die uns dadurch eröffnet wurden. Wir sind eine der bestgeschützten Minderheiten in Europa und weit darüber hinaus, ausgestattet mit Befugnissen, um die uns andere beneiden.

    Read Post
  • Juni 1, 2017

    Standortmarketing Ostbelgien

    Wer Marketing betreibt, der hat in der Regel ganz klare Motive, dies zu tun: Expansion seines Betriebes, Erhalt der Sichtbarkeit und der Wettbewerbsfähigkeit in Zeiten rasanten Wandels der Kommunikationskanäle. Das trifft auch für Ostbelgien zu, für die geschützte Marke, deren Eigentümer die Deutschsprachige Gemeinschaft ist.

    Read Post
  • Mai 30, 2017

    Resolutionsvorschlag an die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft zur Förderung der Mehrsprachigkeit mit Vorrang für die drei Landessprachen

    Hat die Regierung etwa bislang nicht die Bedeutung der Mehrsprachigkeit für die Menschen in unserer Gemeinschaft erkannt? Haben die jetzige Regierung und die Vorgängerregierungen vielleicht nicht ausreichend Maßnahmen ergriffen, um besonders bei Schülern und Auszubildenden die Fremdsprachenkompetenz zu fördern? Muss vielleicht sogar die Regierung – und ganz besonders der für Unterricht und Ausbildung verantwortliche Minister – mit dieser Resolution endlich aus dem bildungspolitischen „Dornröschenschlaf“ geweckt und zum Handeln gezwungen werden? Sind vielleicht in der Vergangenheit unzureichende oder gar falsche Maßnahmen zur Förderung der Mehrsprachigkeit ergriffen worden?

    Read Post
  • Mai 30, 2017

    Zustimmung zum Protokoll zum Übereinkommen über Zwangsarbeit

    Die Internationale Arbeitsorganisation mit Sitz in Genf und aktuell 187 Mitgliedern ist seit 1946 eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen, deren Hautaufgabe darin besteht, soziale Gerechtigkeit sowie Menschen- und Arbeitsrechte zu befördern. Dies schließt den Kampf gegen Menschenhandel und Zwangsarbeit mit ein.

    Read Post
  • Mai 24, 2017

    Minister Mollers will Schülern auf politischer Ebene eine Stimme geben

    Der ostbelgische Bildungsminister Harald Mollers nahm am Montag in seiner Funktion als belgischer Wortführer am EU-Bildungsministerrat teil. Bei dem Treffen mit seinen europäischen Amtskollegen stellte er Ansätze und Initiativen aus den drei Gemeinschaften unseres Landes zur Förderung der aktiven Bürgerschaft und des globalen Lernens vor. Bildquelle: Rat der Europäischen Union.

    Read Post
  • Mai 17, 2017

    PISA 2015: Ostbelgische Schüler fühlen sich wohl

    Die Lebenszufriedenheit der 15-Jährigen in Ostbelgien liegt über dem OECD-Durchschnitt. Das zeigen die letzten veröffentlichten Ergebnisse der jüngsten PISA-Erhebung zum Wohlbefinden der Schüler.

    Read Post
  • Mai 17, 2017

    Lehrerpensionen

    Ergebnisse der Unterredung mit dem föderalen Pensionsminister Daniel Bacquelaine Am vergangenen Donnerstag, dem 4. Mai 2017, hat es in Brüssel eine weitere Unterredung zwischen den in den Gemeinschaften zuständigen Ministern für das Unterrichtswesen und dem für Pensionen zuständigen Föderalminister Daniel Bacquelaine gegeben. Gegenstand dieser Unterredung war meines Wissens die Festlegung einer Pensionsregel für die im Unterricht beschäftigten Lehrpersonen.

    Read Post
  • Mai 15, 2017

    Kulturelle Bildung im Unterrichtswesen

    Interpellation von Petra Schmitz an Minister Harald Mollers in der Ausschusssitzumg vom 11. Mai 2017

    Read Post
  • Mai 12, 2017

    Situation im Internat des Zentrums für Förderpädagogik

    Im Rahmen der Regierungskontrolle von Ausschuss III am Donnerstag, dem 8. Dezember 2016, richtete die Kollegin Kirsten Neycken die Frage an Sie, Herr Minister, ob es neue Erkenntnisse bezüglich eines möglichen Schimmelbefalls im Internat des Zentrums für Förderpädagogik gäbe und welche Maßnahmen die Regierung erdenke zu ergreifen, um Klarheit über die vorherrschenden Zustände zu erhalten. In Ihrer diesbezüglichen Antwort sagten Sie daraufhin, dass kein Schimmelbefall seitens des Infrastrukturdienstes attestiert worden wäre und dass Sie zudem dem Infrastrukturdienst den Auftrag erteilt haben, auch ein externes Gutachten anfertigen zu lassen. Da nun einige Zeit verstrichen ist, an Sie die Frage, ob dieses Gutachten mittlerweile vorliegt.

    Read Post
  • April 26, 2017

    The March of the Living

    Der internationale Marsch der Lebenden von Auschwitz nach Birkenau findet seit 1988 jedes Jahr vom früheren Stammlager Auschwitz zum eigentlichen Vernichtungslager Birkenau statt, wo anderthalb Millionen Menschen ermordet wurden, vor allem europäische Juden. Das Bildungsprogramm vereint tausende vornehmlich jüdische Menschen aus der ganzen Welt, um der Opfer zu gedenken und den Überlebenden Respekt zu zollen. Unter den Teilnehmern befanden sich Israelis und Juden aus aller Welt, Überlebende der Shoah und ihre Nachkommen und mehrere tausend Schüler jüdischen und nicht-jüdischen Glaubens.

    Read Post
  • April 26, 2017

    IZOM

    Was bedeutet IZOM für uns und was ist der Stand der Dinge? Im Grunde bedeutete IZOM für uns, eine grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung in deutscher Sprache, ganz ohne administrative Hürden. Und für viele Menschen in Ostbelgien ist die medizinische Versorgung in ihrer Muttersprache eine absolute Notwendigkeit und oft eben nur im benachbarten Ausland möglich.

    Read Post
  • April 25, 2017

    Europa

    Europäer, die jünger als 70 sind haben keinen Krieg gekannt, haben die Feindschaft zwischen Franzosen, Engländern und Deutschen nicht mehr miterleben müssen, haben Zollschranken fallen sehen, haben Religions- Meinungs- und Bewegungsfreiheit kennen gelernt. Europa war und ist ein Friedensprojekt, auf den Weg gebracht von Menschen, die sich vorher feindlich gegenüberstanden. Was ist daraus geworden?

    Read Post
  • April 25, 2017

    PKW-Maut in Deutschland

    Die umstrittene PKW-Maut scheint beschlossene Sache zu sein. Nach jahrelangen kontroversen Gesprächen innerhalb Deutschlands und mit der Europäischen Kommission hat der Bundesrat Ende März der Einführung des Prestigeprojekts von Verkehrsminister Alexander Dobrindt zugestimmt. Es ist unverkennbar Wahljahr in Deutschland: Bis vor kurzem hatten beispielsweise Rheinland Pfalz und das Saarland noch mautfreie Autobahn-Abschnitte in Grenzregionen gefordert, da sie um ihre Attraktivität und den Tourismus fürchten müssen. Doch die deutsche Bundesregierung lehnte ab und der Bundesrat entschied anders. Ganz nach CSU-Art hat Dobrindt mit der Autobahn-Maut einen eigenen Beitrag zum bayerischen Protektionismus geleistet und nicht nur ein falsches Signal an Europa gesandt, sondern zudem nach brexitscher Manier mit seinen Wegezöllen ein Stück Grenzen wiederaufgebaut.

    Read Post
Show More
MENU