Sie sind hier –> BILDUNG

mercator1XXXX

Belgischer Unterrichtsminister zu Gast im Mercator-Institut

Köln, 7. März 2013. Heute besuchte der Minister für Unterricht, Ausbildung und Beschäftigung der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, Oliver Paasch, das Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache der Universität zu Köln. Dort informierte er sich über die Verankerung von Deutsch als Zweitsprache in der Lehrerausbildung und über Sprachförderkonzepte für Kinder und Jugendliche, die mehrsprachig aufwachsen. Hintergrund des Besuchs sind Reformpläne der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien für die Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern sowie Lehrkräften: Sie sollen zukünftig schon während des Studiums besser auf die sprachliche Vielfalt der Kinder und Jugendlichen vorbereitet werden. Oliver Paasch, Minister für Unterricht, Ausbildung und Beschäftigung: „Auch in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens werden die Klassenverbände immer heterogener, Lehrer fühlen sich oftmals durch mangelnde Deutschkenntnisse von Schülern mit einem Migrationshintergrund überfordert. Bei der Erarbeitung entsprechender Hilfsangebote ist das Kennenlernen von Best Practices im Bereich der Lehreraus- und -weiterbildung für uns natürlich sehr hilfreich. Vor diesem Hintergrund bin ich den Verantwortlichen des Mercator-Instituts sehr dankbar, heute mit Ihnen darüber austauschen zu dürfen.“ >> Download der Pressemitteilung des Mercator-Instituts für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache

Weiterlesen

Dekretvorschlag: Verbesserung der Laufbahnunterbrechung wegen Elternschaftsurlaub im Unterrichtswesen

Stellungnahmen von Freddy Cremer und Oliver Paasch in der Plenarsitzung vom 10.12.2012 Durch diesen Dekretvorschlag wird die Dauer des Elternschaftsurlaubs für die Personalmitglieder des Unterrichtswesens und der PMS-Zentren zum 1. August 2012 von drei Monaten auf vier Monate angehoben. Gemäß der föderalen Gesetzgebung kann dieser Elternschaftsurlaub bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres des Kinds gewährt werden. Freddy Cremer erläuterte dass es sich hierbei auch um eine Maßnahme zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie und zur Gleichbehandlung von Männern und Frauen auf dem Arbeitsmarkt handelt. Oliver Paasch betonte, dass bei einer vollzeitigen LBU wegen Elternschaftsurlaub das Personalmitglied eine monatliche Prämie in Höhe von 771,33 EUR brutto erhält. Er dankte allen Fraktionen für die schnelle Einreichung dieses Dekretvorschlags. Minister Paasch empfindet dieses Dekret als ein sehr gutes Beispiel dafür, dass auch im PDG pragmatisches, parteiübergreifendes und unbürokratisches Handeln möglich ist. Hier geht es zur gesamten Stellungnahme von Freddy Cremer. Lesen Sie hier die Stellungnahme von Minister Oliver Paasch.

Weiterlesen
Cremer_Freddy2

Haushalt 2013: Unterricht, Ausbildung und Beschäftigung

Stellungnahme von Freddy Cremer in der Plenarsitzung vom 11.12.2012 Freddy Cremer rechnet vor, dass ohne Berücksichtigung der Ausgaben für Infrastrukturen, auch im kommenden Haushaltsjahr etwa 56 Prozent der gesamten laufenden Ausgaben (188 Millionen) in die Bereiche Unterricht, Ausbildung und Beschäftigung fließen. Und das ist gut so, denn jede Investition in die Frühförderung von Kindern, in Ausbildung und Unterricht ist eine Investition in die Zukunft und schafft schlussendlich motivierende Perspektiven für Jugendliche. Daher muss die Gemeinschaft auch in Zeiten schwieriger gesamtwirtschaftlicher Rahmenbedingungen vor allem zu Gunsten von Bildung und Ausbildung die erforderlichen zukunftsweisenden Prioritäten stellen. Erfüllt ein Haushalt nach Ansicht Freddy Cremers folgende drei Bedingungen, ist der Haushalt das, was er im Idealfall sein soll, nämlich das wichtigste STEUERUNGSINSTRUMENT einer nachhaltigen und zielgerichteten Politik. Bestehende Strukturen und Dienstleistungen bleiben ERHALTEN Eingeleitete Reformen werden FORTGESETZT Wenn erforderlich, können NEUE INITIATIVEN eingeleitet werden Da dies für die Haushaltslegung im Organisationsbereich 30 zutrifft, stimmt die ProDG-Fraktion mit Überzeugung diesem Haushalt zu. Lesen Sie die ausführliche Stellungnahme von Freddy Cremer

Weiterlesen

Bisher Erreichtes

Oliver Paasch war 2004– 2014 unser Unterrichtsminister. 2014 übernahm Harald Mollers dieses Ressort. Erreicht haben wir u.a.:

  • die Gründung der Autonomen Hochschule und die Reform der Erstausbildung von Lehrpersonen
  • die Umsetzung von 84 Maßnahmen zur Förderung der Mehrsprachigkeit
  • die Gründung eines Zentrums für Förderpädagogik
  • die Einstellung zusätzlicher KindergärtnerInnen ab September 2014 und von ca. 40 zusätzlichen Lehrpersonen
  • die Erhöhung der Bildungsausgaben pro Schüler um 42% innerhalb von 10 Jahren
  • die Zusammenlegung aller PMS- Zentren, aller Gesundheitszentren und des Dienstes für Kind und Familie und Gründung eines neuen Dienstes zur gesunden Entwicklung von Kindern und Jugendlichen
  • die Umsetzung eines ehrgeizigen Schulbauprogrammes

ProDG Youtube Kanal

MENU