Bilinguale Abteilungen bald auch in der Primarschule

Unterrichtswesen: Neues Sammeldekret macht den Weg frei

Das Pilotprojekt bilingualer Kindergarten soll auf andere Schulen und den Primarschulbereich ausgeweitet werden. Das hat Bildungsminister Harald Mollers (ProDG) auf eine Frage des Gemeinschaftsabgeordneten Gregor Freches (PFF) im Parlament geantwortet.

Jetzt weiterlesen!

Unterrichtswesen: Neues Sammeldekret macht den Weg frei

Das Pilotprojekt bilingualer Kindergarten soll auf andere Schulen und den Primarschulbereich ausgeweitet werden. Das hat Bildungsminister Harald Mollers (ProDG) auf eine Frage des Gemeinschaftsabgeordneten Gregor Freches (PFF) im Parlament geantwortet.

Das Pilotprojekt sei von Anfang an so ausgelegt gewesen, dass alle Grundschulen die Möglichkeit haben, einen bilingualen Kindergarten zu schaffen. Dafür seien in dem Dekret über die Vermittlung und den Gebrauch der Sprachen im Unterrichtswesen zwei Paragrafen eingefügt worden: Diese sähen vor, dass jeder Schulträger die Möglichkeit hat, ein Pilotprojekt zu starten und sich entweder für eine Erweiterung der fremdsprachlichen Aktivitäten im Kindergarten von 200 auf 350 Minuten zu entscheiden oder 40 Prozent der Aktivitäten im Kindergarten in der Fremdsprache erteilen zu lassen. In beiden Fällen reiche es, einen Antrag einzureichen und gewisse Bedingungen zu erfüllen, so Mollers. Angedacht ist aber auch eine Fortführung in der Primarschule, weshalb im neuen Sammeldekret, das noch vom DG-Parlament verabschiedet werden muss, ein Artikel vorgesehen sei, durch den die Schaffung eines entsprechenden Pilotprojektes ebenfalls möglich wird. (sc)