Prof. Radermacher: Hoffnung im Kampf gegen Klimawandel und Hunger

Eupen/18. September 2013:
Auf Einladung der ProDG-Fraktion hielt Herr Prof. Radermacher einen Vortrag zu den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.

 

BRF, 19. September 2013

“Die Lösung der Probleme des Finanzsektors und der grenzüberschreitenden Besteuerungsfragen ist die Voraussetzung für alles andere”, sagt Globalisierungsexperte Prof. Franz-Josef Radermacher, der am Mittwoch einen Gastvortrag in Eupen gehalten hat.

… Radermacher sieht vor allem die Informationstechnologie als Motor der weltweiten wirtschaftlichen Vernetzung. Diese sei nicht per se schlecht. Es gelte jedoch, sie besser zu steuern. Dann erst könnten Probleme wie Klimawandel oder der Hunger wirksam bekämpft werden. Auch eine gerechtere Verteilung des Wohlstands lasse sich nur global durchsetzen.

Das größte Problem auf diesem Weg ist nach Einschätzung Radermachers das Fehlen einer globalen Regierung. Jedoch löse der Druck der Finanzkrise Impulse aus, die die wichtigsten Industrienationen enger zusammenarbeiten lässt. …

>> Lesen Sie hier den gesamten Beitrag vom BRF oder hören Sie sich das Interview mit Herrn Prof. Radermacher an

 

 

 

Vortrag "Sind wir noch zu retten?": Vorwort von Freddy Cremer
Vortrag „Sind wir noch zu retten?“: Vorwort von Freddy Cremer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lydia Klinkenberg und Prof. Dr. Dr. Radermacher
Lydia Klinkenberg und Prof. Dr. Dr. Radermacher

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Radermacherpublikum

 

 

FlyerA6_Radermacher_rz.indd