GoogleMap

Aktuelles

 

Reform des Eingliederungseinkommens

Lydia Klinkenberg_1

Frage von Lydia Klinkenberg an Herrn Minister Antoniadis
in der Sitzung des Ausschusses IV vom 8. Juni 2016

Vor einigen Wochen hat sich der Ministerrat auf eine Reform des Eingliederungseinkommens geeinigt. Diese Reform sieht vor, dass Menschen, die Sozialhilfe erhalten, künftig einen Vertrag mit dem zuständigen Öffentlichen Sozialhilfezentrum abschließen müssen. Durch diesen Vertrag mit dem ÖSHZ sollen die Empfänger von Eingliederungseinkommen dazu angehalten werden, an Weiterbildungen und Ähnlichem teilzunehmen, wovon sich der zuständige Minister Borsus  einen Beitrag zur sozialen und beruflichen Integration verspricht, nachdem im letzten Jahr die Zahl der Empfänger von Eingliederungseinkommen in Belgien um zwölf Prozent gestiegen war – vor allem dadurch bedingt, dass viele Menschen kein Anrecht mehr Arbeitslosengeld haben. Greifen soll die Maßnahme ab dem 1. September.

Daher meine Frage an Sie, Herr Sozialminister, inwiefern die Umsetzung dieser Reform unsere ÖSHZ vor Herausforderungen stellt und inwiefern eine entsprechende Zusammenarbeit mit den betroffenen Diensten der DG vorgesehen ist?

 

Mehr Infos

Stellungnahme von Minister Antoniadis

ProDG auf Facebook

   Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG18/09/2017 @ 19:10
Ein zukunftsweisendes Projekt, durch das zahlreiche zusätzliche Alten- und Pflegeheimplätze in St.Vith geschaffen werden. Die #Seniorenpolitik gehört zu unseren wichtigsten Prioritäten. Die Deutschsprachige Gemeinschaft wird die notwendigen Finanzmittel bereitstellen! 😊👍🏻😊
3 1    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG18/09/2017 @ 18:48
2 2    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG15/09/2017 @ 13:13
Eine tolle Initiative, die wir sehr gerne unterstützen! Oli P macht gleich beim Friedenslauf mit. Wir wünschen ihm Hals- und Beinbruch! 😉😊
3 1    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG13/09/2017 @ 17:32
4    Zeige auf Facebook

ProDG Youtube Kanal

MENU