GoogleMap

Aktuelles

 

Besuch der FUEN in Flensburg

fuen

Die PDG-Abgeordneten Lydia Klinkenberg und Liesa Scholzen besuchten die FUEN und das neu gegründete ‚Haus der Minderheiten’ in Flensburg

Am vergangenen Wochenende besuchte eine Delegation der ProDG-Fraktion und der Jugendbewegung J.DG den Hauptsitz der Föderalistischen Union europäischer Nationen (FUEN) in Flensburg und traf dort mit dem Ehrenpräsidenten Hans-Heinrich Hansen, Vizepräsident Dieter Küssner und JEV-Präsidentin Britta Tästensen zusammen. Die Stadt Flensburg mit ihren 90.000 Einwohnern beherbergt 142 ethnische Gruppen und ist damit prädestinierter Sitz vom erst kürzlich eröffneten ‚Haus der Minderheiten’. Das Haus soll als Begegnungsstätte, Dokumentations- und Kompetenzzentrum für europäische Minderheiten dienen und wird unter anderem durch Interreg-Gelder finanziert. Ausgetauscht wurde über die Autonomie der DG als Vorbild für europäische Minderheiten und die Herausforderungen der EU bei der Integration neuer Minderheiten im Rahmen der Flüchtlingskrise. Auch die bilinguale Pädagogik frei nach dem Leitgedanken der FUEN „Einsprachigkeit ist heilbar“ war ein viel diskutiertes Thema des Treffens. Als Vorbereitung der EUROPEADA, der Fußball-EM der Minderheiten, die vom 18. bis 26. Juli in Südtirol stattfinden wird und an der ebenfalls eine Delegation der J.DG in Kooperation mit der Jugendorganisation der FUEV – der JEV – teilnehmen wird, stand ebenfalls das Projekt ‚#DiversityConnects’ auf der Tagesordnung. Die JEV möchte sich mit diesem Projekt aktiv gegen Diskriminierung und für Minderheitenschutz einsetzen.

Gleichzeitig nutzte die Delegation von ProDG die Gelegenheit, sich mit einer Abordnung der geschützten dänischen Minderheit in Deutschland austauschen, die am selben Wochenende ihre Jahrestag feierten.

 

Auf dem Foto v.l.n.r. : Stefan Pitz (J.DG), Liesa Scholzen (Parlamentarierin ProDG), Dieter Küssner (Vize-Präsident FUEN), Hans-Heinrich Hansen (Ehrenpräsident FUEN), Lydia Klinkenberg (Vizepräsidentin des Parlamentes der DG und ProDG-Parlamentarierin) und Nicolas Pommée (Präsident J.DG)

ProDG auf Facebook

ProDG
ProDG27/06/2017 @ 7:49
7    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG26/06/2017 @ 9:44
Die Deutschsprachige Gemeinschaft übernimmt 60 % der Kosten (600.000 EUR) für die neue Halle in Heppenbach. Eine gute Entscheidung! 😊👍🏻
5    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG23/06/2017 @ 17:50
Eine sinnvolle Initiative! 👍🏻
5    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG23/06/2017 @ 12:01
Auf Einladung von König Philippe nimmt Minister Harald Mollers zur Zeit gemeinsam mit einer hochrangigen Delegation an einer zweitägigen Arbeitsreise in der Schweiz teil. Im Mittelpunkt des Interesses steht die duale Ausbildung, die ähnlich wie in Ostbelgien eine wertvolle Basis für eine erfolgreiche Berufskarriere ist und maßgeblich für die geringe Jugendarbeitslosigkeit verantwortlich ist. Mit dem Ziel, Inspirationen zur Weiterentwicklung des hiesigen dualen Systems zu finden, nimmt er an diesem wertvollen Erfahrungsaustausch teil. Im Rahmen der Arbeitsreise traf er gestern mit der Schweizer Bundespräsidentin Doris Leuthard zusammen. Außerdem stehen Treffen mit zahlreichen politischen Entscheidungsträgern aus der Schweiz, sowie mit Verantwortlichen von Ausbildungsunternehmen, Ausbildungszentren und Berufsschulen auf dem Programm.
1 2    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG22/06/2017 @ 16:10
6    Zeige auf Facebook

ProDG Youtube Kanal

MENU