GoogleMap

Aktuelles

 

Vereinheitlichung des Studiums der Krankenpflege

LiesaScholzen

Ausschusses III  am 17.03.2016: Frage von Liesa SCHOLZEN an Minister MOLLERS

Seit mehreren Jahren bereits ist es ein Bestreben der Europäischen Union, das Studium der Krankenpflege für die Mitgliedsstaaten zu vereinheitlichen.

Ziel ist eine Harmonisierung der Unterrichte und der Kompetenzen um KrankenpflegerInnen noch besser auszubilden. Medizinische Fehler sollen stärker vermieden werden, auf die steigende Komplexität der Medizin und auf neue Herausforderungen soll besser vorbereitet werden und vor allem soll der Nachwuchs in diesem Bereich gefördert werden.

Die Vereinheitlichung des Unterrichts in den Mitgliedsstaaten soll außerdem den Verkehr auf dem Arbeitsmarkt vereinfachen, dort wo momentan aufgrund verschiedener Diplome eine freie Zirkulation nicht möglich ist.

Die Richtlinie der EU fordert 4.600 Stunden theoretischen und praktischen Unterricht, wobei der theoretische Teil 1/3 der Ausbildung ausmachen muss und der praktische Teil die Hälfte. Das Problem besteht in Belgien aber darin, dass es zwei unterschiedliche Richtungen in der Krankenpflege gibt. Einmal einen Abschluss auf Bachelor Ebene mit Möglichkeit der Spezialisierung (A1) und andererseits einen Abschluss auf Ebene von „ergänzendem berufsbildenden Sekundarunterricht“ (EBS/A2).

Um nun die Richtlinien der EU umzusetzen bestünde die Möglichkeit die Studienzeit auf 4 Jahre anzuheben, das würde allerdings nur das A1 Niveau betreffen und das A2 Niveau würde komplett abgeschafft. Ebenso ist es auch den Schülerinnen und Schülern der AHS in Eupen mitgeteilt worden.

Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass ursprünglich unter anderem der Nachwuchsmangel bekämpft werden sollte lautet meine Frage an sie Herr Minister:

Steht es mittlerweile fest, dass die Dauer des Studiums auf A1 Niveau auf 4 Jahre angehoben wird und ist das A2 Niveau bei uns in der DG bedroht? Und falls letzteres nicht der Fall ist, wie steht es dann um die Vereinheitlichung?

Mehr Infos

Antwort des Ministers Mollers

ProDG auf Facebook

ProDG
ProDG25/09/2017 @ 10:18
Hier ein kleiner Rückblick unseres Glücksabends vorige Woche mit der Bestseller Autorin Maike van den Boom! Wir haben eine Menge über Glück gelernt - wer darüber mehr erfahren möchte, dem empfehlen wir das Buch "Wo geht's denn hier zum Glück?".
   Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG23/09/2017 @ 12:30
6    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG22/09/2017 @ 15:58
Die Mehrheitsfraktionen ProDG, PFF und SP begrüßen zunächst die inhaltlichen Schwerpunkte der Regierung für die neue Sitzungsperiode, die Ministerpräsident Paasch dem Parlament am vergangenen Montag vorgestellt hat.

Hier gibt's die Pressemitteilung: http://prodg.be/presse/gemeinsame-pressekonferenz-der-drei-mehrheitsfraktionen-im-pdg/
3 1 1    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG21/09/2017 @ 11:54
BRF LIFELINE - 16 UHR!
Unbedingt einschalten! Denn Maike van den Boom, die heute Abend im Alten Schlachthof über das Thema "Glück" referiert, gibt schon um 16 Uhr ein Interview zum Thema "Glück" in der BRF Lifeline Sendung!

Und natürlich freuen wir uns, wenn Sie zahlreich um 19 Uhr zu unserem Glücksabend erscheinen. Bringen Sie gerne Freunde und Bekannte mit. Wir sehen uns!
2 1 4    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG20/09/2017 @ 9:57
ProDG setzt sich mit einer Offensive zum Ausbau der Kleinkindbetreuung (zusätzliche Kinderkrippenplätze, Aufwertung des Tagesmutterdienstes) und der Herabsetzung des Eintrittsalters in den Kindergarten von 3 auf 2,5 Jahre für das Wohl der Familien ein. Lesen Sie mehr zu den Projekten und Vorhaben die uns am Herzen liegen: http://oliver-paasch.eu/2017/09/regierungserklaerung-zum-start-in-neue-sitzungsperiode/
5 4    Zeige auf Facebook

ProDG Youtube Kanal

MENU