GoogleMap

Aktuelles

 

Politischer Frühschoppen in Eupen

LiesaScholzen

Vertreter der Destuna, Eumavia, Ostana und Paludia laden ein:

„Du interessierst dich für das Politikgeschehen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft? Du stellst dir Fragen, wo du später arbeiten wirst? Du würdest gerne wissen, wie die Integration der Flüchtlinge in Ostbelgien gelingen soll? Dann haben die Destuna, Eumavia, Ostana und Paludia genau das Richtige für dich!“

Am 3. April 2016 organisieren die vier deutschsprachigen Studentenvereinigungen Belgiens einen politischen Frühschoppen im BRF-Funkhaus. In den Fokus der Diskussion werden verschiedene Themen wie die Flüchtlingsthematik oder die Zukunftsperspektiven der hiesigen Jugend gerückt. Die vier deutschsprachigen Studentenvereinigungen Belgiens werden mit Isabelle Weykmans (PFF), Liesa Scholzen (ProDG), Freddy Mockel (Ecolo), Colin Kraft (CSP), Michael Balter (Vivant) und Charles Servaty (SP) diskutieren. Dabei sind ihnen die Meinungen und Fragen der Gäste besonders wichtig.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt, Getränke und belegte Brötchen werden zu moderaten Preisen angeboten. Nach der Diskussion sind alle herzlich eingeladen mit den anwesenden Politikern in lockerer Atmosphäre zu diskutieren.

Die Veranstaltung im BRF-Funkhaus in Eupen beginnt um 10:30 Uhr.

Mehr Infos

Facebook

BRF: Politischer Frühschoppen in Eupen

ProDG auf Facebook

ProDG
ProDG27/06/2017 @ 7:49
7    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG26/06/2017 @ 9:44
Die Deutschsprachige Gemeinschaft übernimmt 60 % der Kosten (600.000 EUR) für die neue Halle in Heppenbach. Eine gute Entscheidung! 😊👍🏻
5    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG23/06/2017 @ 17:50
Eine sinnvolle Initiative! 👍🏻
5    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG23/06/2017 @ 12:01
Auf Einladung von König Philippe nimmt Minister Harald Mollers zur Zeit gemeinsam mit einer hochrangigen Delegation an einer zweitägigen Arbeitsreise in der Schweiz teil. Im Mittelpunkt des Interesses steht die duale Ausbildung, die ähnlich wie in Ostbelgien eine wertvolle Basis für eine erfolgreiche Berufskarriere ist und maßgeblich für die geringe Jugendarbeitslosigkeit verantwortlich ist. Mit dem Ziel, Inspirationen zur Weiterentwicklung des hiesigen dualen Systems zu finden, nimmt er an diesem wertvollen Erfahrungsaustausch teil. Im Rahmen der Arbeitsreise traf er gestern mit der Schweizer Bundespräsidentin Doris Leuthard zusammen. Außerdem stehen Treffen mit zahlreichen politischen Entscheidungsträgern aus der Schweiz, sowie mit Verantwortlichen von Ausbildungsunternehmen, Ausbildungszentren und Berufsschulen auf dem Programm.
1 2    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG22/06/2017 @ 16:10
6    Zeige auf Facebook

ProDG Youtube Kanal

MENU