GoogleMap

Aktuelles

 

Dekretvorschlag zur Einführung eines Unterrichtsangebots zum theoeretischen Fahrschulunterricht

Cremer_Freddy

Jährlich veröffentlicht das „das Begisches Institut für Straßenverkehrssicherheit“ einen Jahresbericht. Im kürzlich veröffentlichten Bericht für das Jahr 2014 steht, dass es in Belgien im Jahr 2014 insgesamt 41.651 Unfälle mit Körperverletzungen gab. Obwohl die 18 bis 24jährigen nur 8,7% der belgischen Bevölkerung darstellen, war diese Altersklasse jährlich an etwa einem Viertel aller Verkehrsunfälle beteiligt.

Es wäre sicher eine optimale Vorbereitung auf die Aufgabe als zukünftiger Fahrer, wenn jeder Jugendliche einem fundierten theoretischen Fahrschulunterricht folgen, eine Mindestanzahl Fahrstunden bei einer anerkannten Fahrschule absolvieren und zudem noch an einem Fahrsicherheitstraining und an einem Erste-Hilfe-Kurs teilnehmen müsste. Doch all dies sieht die belgische Gesetzgebung nicht vor. Viele Jugendlichen eignen sich daher die theoretischen Kenntnisse als Autodidakten an, erlernen das Fahren mit einem nicht diplomierten Fahrbegleiter, nehmen nie an einem Fahrsicherheitstraining teil und verfügen in vielen Fällen nicht einmal über Grundkenntnisse im Bereich der Ersten Hilfe.

Dass dieser Mangelsituation mit dem vorliegenden Dekretvorschlag nicht vollständig Abhilfe geleistet wird, ist jedem bewusst.

Nichtsdestotrotz bin ich, genauso wie mein Kollege und meine Kolleginnen der Mehrheitsfraktionen in Ausschuss III, davon überzeugt, dass ein fundierter, von Fachleuten erteilter Vorbereitungskurs auf die theoretische Fahrschulprüfung und ein umfassender Erste-Hilfe-Kurs dazu beitragen können, einerseits die Fahrsicherheit zu erhšhen und andererseits das korrekte Verhalten an einem Unfallort zu erlernen.

Um diesem Aspekt der Sicherheit besser Rechnung zu tragen, haben wir in einem Abänderungsvorschlag zum Ursprungsdokument die Zahl der Kursstunden für den theoretischen Fahrschulunterricht von acht auf nunmehr 12 Kurseinheiten angehoben und die Zahl Unterrichtseinheiten für den Erste-Hilfe-Kurs von ursprünglich vier auf ebenfalls 12 Einheiten erhöht. …

Mehr Infos

Rede von Freddy Cremer

ProDG auf Facebook

ProDG
ProDG25/09/2017 @ 10:18
Hier ein kleiner Rückblick unseres Glücksabends vorige Woche mit der Bestseller Autorin Maike van den Boom! Wir haben eine Menge über Glück gelernt - wer darüber mehr erfahren möchte, dem empfehlen wir das Buch "Wo geht's denn hier zum Glück?".
   Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG23/09/2017 @ 12:30
6    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG22/09/2017 @ 15:58
Die Mehrheitsfraktionen ProDG, PFF und SP begrüßen zunächst die inhaltlichen Schwerpunkte der Regierung für die neue Sitzungsperiode, die Ministerpräsident Paasch dem Parlament am vergangenen Montag vorgestellt hat.

Hier gibt's die Pressemitteilung: http://prodg.be/presse/gemeinsame-pressekonferenz-der-drei-mehrheitsfraktionen-im-pdg/
3 1 1    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG21/09/2017 @ 11:54
BRF LIFELINE - 16 UHR!
Unbedingt einschalten! Denn Maike van den Boom, die heute Abend im Alten Schlachthof über das Thema "Glück" referiert, gibt schon um 16 Uhr ein Interview zum Thema "Glück" in der BRF Lifeline Sendung!

Und natürlich freuen wir uns, wenn Sie zahlreich um 19 Uhr zu unserem Glücksabend erscheinen. Bringen Sie gerne Freunde und Bekannte mit. Wir sehen uns!
2 1 4    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG20/09/2017 @ 9:57
ProDG setzt sich mit einer Offensive zum Ausbau der Kleinkindbetreuung (zusätzliche Kinderkrippenplätze, Aufwertung des Tagesmutterdienstes) und der Herabsetzung des Eintrittsalters in den Kindergarten von 3 auf 2,5 Jahre für das Wohl der Familien ein. Lesen Sie mehr zu den Projekten und Vorhaben die uns am Herzen liegen: http://oliver-paasch.eu/2017/09/regierungserklaerung-zum-start-in-neue-sitzungsperiode/
5 4    Zeige auf Facebook

ProDG Youtube Kanal

MENU