GoogleMap

Aktuelles

 

100 Schüler für die Redefreiheit

100-Schueler-für-die-Redefreiheit

Sowohl die tragischen Terror-Anschläge in Paris und Kopenhagen zu Beginn des Jahres, als auch die allgemein zunehmende Radikalisierung schockierte weltweit. Auch in den Schulen sorgten die Grausamkeit der Taten und der damit ausgeübte Angriff auf tief verankerte demokratische Werte wie Meinungs-, Rede- und Pressefreiheit für Verunsicherung. Aus diesem Grund wurde das Projekt „100 Schüler für die Redefreiheit“ ins Leben gerufen. Am Freitag, dem 27. März erörterten 100 Schüler aus den drei Gemeinschaften Belgiens in Brüssel gemeinsam den Themenkomplex Redefreiheit.

Das Projekt „100 Schüler für die Redefreiheit“ ist eine gemeinsame Initiative der Unterrichts- und Kulturminister der drei Gemeinschaften Belgiens. DG-Bildungsminister Harald Mollers freute sich besonders darüber, dass auch Schüler aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft der Einladung folgten. Das Robert-Schumann-Institut entsendete insgesamt 6 Schüler aus dem sechsten Sekundarschuljahr, damit diese an dem ausgefeilten Programm rund um das Thema Redefreiheit teilnehmen konnten.

In Begleitung von Künstlern, Karikaturisten und Journalisten besuchten die Schüler zunächst in gemischten Untergruppen die Ausstellung „Faces Now!“ und reflektierten anschließend über die Bedeutung der Redefreiheit. Kulturministerin Isabelle Weykmans konnte hierzu die Eupener Karikaturistin Valentine Lilien gewinnen, die mit den Schülern auf die Frage einging, was ihnen Angst mache, und Vorschläge für die Gestaltung einer friedlicheren Welt ausarbeitete.

In einem zweiten Teil entwarfen die Schüler unter der Anleitung des belgischen Komponisten Baudouin de Jaer in einem „Eclair“-Orchester eine Gesamtkomposition, die im Nachmittag in Anwesenheit der drei Bildungsminister Harald Mollers, Joëlle Milquet und Hilde Crevits sowie des flämischen Kulturministers Sven Gatz aufgeführt wurde.

In seiner Rede ging Unterrichtsminister Mollers auf die hohe Bedeutung der Rede- und Meinungsfreiheit ein und rief die Schüler zur Offenheit für das Anderssein auf.

Mehr Infos

Quelle: Pressemitteilung der DG-Regierung/Harald Mollers/Minister für Bildung und wissenschaftliche Forschung

ProDG auf Facebook

ProDG
ProDG23/09/2017 @ 12:30
6    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG22/09/2017 @ 15:58
Die Mehrheitsfraktionen ProDG, PFF und SP begrüßen zunächst die inhaltlichen Schwerpunkte der Regierung für die neue Sitzungsperiode, die Ministerpräsident Paasch dem Parlament am vergangenen Montag vorgestellt hat.

Hier gibt's die Pressemitteilung: http://prodg.be/presse/gemeinsame-pressekonferenz-der-drei-mehrheitsfraktionen-im-pdg/
3 1 1    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG21/09/2017 @ 11:54
BRF LIFELINE - 16 UHR!
Unbedingt einschalten! Denn Maike van den Boom, die heute Abend im Alten Schlachthof über das Thema "Glück" referiert, gibt schon um 16 Uhr ein Interview zum Thema "Glück" in der BRF Lifeline Sendung!

Und natürlich freuen wir uns, wenn Sie zahlreich um 19 Uhr zu unserem Glücksabend erscheinen. Bringen Sie gerne Freunde und Bekannte mit. Wir sehen uns!
2 1 4    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG20/09/2017 @ 9:57
ProDG setzt sich mit einer Offensive zum Ausbau der Kleinkindbetreuung (zusätzliche Kinderkrippenplätze, Aufwertung des Tagesmutterdienstes) und der Herabsetzung des Eintrittsalters in den Kindergarten von 3 auf 2,5 Jahre für das Wohl der Familien ein. Lesen Sie mehr zu den Projekten und Vorhaben die uns am Herzen liegen: http://oliver-paasch.eu/2017/09/regierungserklaerung-zum-start-in-neue-sitzungsperiode/
5 4    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG19/09/2017 @ 16:47
   Zeige auf Facebook

ProDG Youtube Kanal

MENU