GoogleMap

Aktuelles

 

Einsatz für die Dorfschulen

Alfons_Velz

GrenzEcho Leserbrief von Alfons Velz, 13. September 2013

Zum Artikel: Schöffe, Schulleiter und Vater schuldig gesprochen

Minister Paasch setzt sich, seit er im Amt ist, mit sehr viel Engagement für die Dorfschulen ein – gegen viele Widerstände übrigens. Wenn der Minister Schulen schließen wollte, hätte er das längst getan. Er brauchte nur die Normen abzuändern. Die Schule von Espeler könnte er nach dem jüngst ergangenen Urteil des Gerichtes erster Instanz übrigens wahrscheinlich sogar von heute auf morgen schließen. Das tut er aber nicht. Stattdessen hält er an den sehr günstigen (ziemlich teuren) Aufrechterhaltungsnormen fest. In unseren Kindergärten müssen zum Beispiel „nur“ sechs Kinder eingeschrieben sein. Erreicht ein Kindergarten diese Norm nicht, darf er noch ein ganzes Schuljahr weiter bestehen, selbst wenn dort nur ein Kind eingeschrieben sein sollte. Erreicht er danach immer noch nicht diese Norm, wird er zwar geschlossen, darf aber innerhalb von drei Jahren wieder eröffnen, wenn in einem einzigen dieser drei Jahre sechs Kinder eingeschrieben sind. Solch günstige Normen gibt es nur hier und nirgendwo sonst. Und das ist gut so! Diesem Gesetz haben damals übrigens nicht nur die Regierung und das Parlament, sondern auch alle neun Gemeinden in der DG zugestimmt. Man kann vor diesem Hintergrund Minister Paasch nun wirklich nicht vorwerfen, dass er sich nicht genügend für Dorfschulen einsetzt. Allerdings muss sich der Minister – genau wie alle Schulschöffen und Schulleiter – an diese gesetzlich festgelegte Norm halten. Werden diese Normen nicht erreicht, darf er keine Kompromisse machen. Ansonsten würde er sich selbst strafbar machen. Und das kann man auch von einem Minister nicht verlangen.

>> Quelle: GrenzEcho

ProDG auf Facebook

ProDG
ProDG16/11/2017 @ 7:17
   Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG15/11/2017 @ 19:56
2    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG15/11/2017 @ 7:00
Heute ist der offizielle Tag der Deutschsprachigen Gemeinschaft!

Das Programm beginnt heute Morgen nach dem Te Deum in Brüssel mit der offiziellen Festansprache des Ministerpräsidenten Oliver Paasch vor den Vertretern der belgischen Innenpolitik. Heute Nachmittag geht es im St. Vither Triangel mit dem EU-Dialog mit Kommissionspräsident Juncker weiter.

Auch in den folgenden Tagen erwarten Sie noch einige interessante Veranstaltungen rund um den 15. November: es wird sportlich und kulturell! Im Mittelpunkt stehen die zahlreichen Ehrenamtlichen und Vereinsmitglieder in Ostbelgien.
13 1    Zeige auf Facebook
3    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG12/11/2017 @ 11:00
Die zahlreichen #Ehrenamtlichen und Vereinsmitglieder in unserer Gemeinschaft verdienen Anerkennung und Wertschätzung! Der Festtag der Deutschsprachigen Gemeinschaft bietet dazu eine gute Gelegenheit. Außerdem steht er dieses Jahr unter dem Motto: „Festtage für alle! Feiern Sie mit!“ - und auch wir sind vertreten und freuen uns Sie auf der ein oder anderen Veranstaltung anzutreffen!

#meinfesttag1511

Unter folgendem Link finden Sie das gesamte Programm rund um den Tag der Deutschsprachigen Gemeinschaft:

http://www.ostbelgienlive.be/desktopdefault.aspx/tabid-4739/

(Foto: www.ostbelgienlive.be)
4 1    Zeige auf Facebook

ProDG Youtube Kanal

MENU