GoogleMap

Aktuelles

 

Finanzierungslücke des Sankt Nikolaus Hospitals

Business diagram on financial report with coins

Plenarsitzung 24. Juni 2013

Im GrenzEcho vom 24. Mai 2013 war von einer Finanzierungslücke von rund 1,6 Millionen Euro pro Jahr die Rede.

Laut Minister Mollers gilt es nun das Eupener Hospital so schnell wie möglich finanziell zu sanieren, um die medizinische Versorgung im Norden der DG und die damit verknüpften Arbeitsplätze nicht in Gefahr zu bringen.

Als Gründe für das hohe Betriebsdefizit hat man in der Presse lesen können, dass vor allem eine Unterfinanzierung der medizinischen Basisdienstleistungen seitens des Föderalstaates ausschlaggebend sei.

In den letzten Jahren erhielten und erhalten bis 2015 beide Häuser für ihre Bauvorhaben ca. 30 Millionen Euro von der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Hinzu kommen noch mehr als 50 Millionen Euro seitens des Föderalstaates. Die strukturelle Finanzierung der medizinischen Dienstleistungen ist jedoch Aufgabe des Föderalstaates.

Der Verwaltungsrat des Krankenhauses hat bereits eine Reihe von internen Maßnahmen beschlossen, die das Betriebsdefizit deutlich reduzieren sollen.

Zudem soll Anfang 2014 eine Studie Erkenntnisse liefern über die genauen Ursachen des Betriebsdefizits im Sankt Nikolaus Hospital Eupen, einen Sanierungsplan mit konkreten Vorschlägen, und Empfehlungen zur weiteren Ausrichtung der Krankenhauspolitik in der gesamten DG.

>> Lesen Sie hier die Stellungnahme von Minister Harald Mollers

ProDG auf Facebook

ProDG
ProDG15/08/2017 @ 18:09
Die Investitionen der Deutschsprachigen Gemeinschaft in den Ausbau der #Kinderbetreuungsangebote werden derzeit und in den kommenden Jahren deutlich erhöht, sowohl im Norden als auch im Süden 😊👍🏻👍🏻😊
11    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG10/08/2017 @ 18:00
Bei Maike van den Booms Vortrag zu ihrem Bestseller „Wo geht’s denn hier zum Glück?“ präsentiert sie Denkanstöße und inspiriert ihre Zuhörer, selbst ihr Gehirn anzuschmeißen und ihr Glück in die Hand zu nehmen. Unterhaltsam, interaktiv und kurzweilig! Am 21.09.2017 referiert sie über dieses Thema im Kulturzentrum Alter Schlachthof Eupen. Eine öffentliche Veranstaltung zu der wir Sie herzlichst einladen!
4 4    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG08/08/2017 @ 21:03
👍🏻👍🏻👍🏻
9 1    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG07/08/2017 @ 15:59
Unsere Mitglieder erzählen in einem Satz, was Ihnen bei ProDG besonders am Herzen liegt.

Heute spricht sich Lydia Klinkenberg, die den Ausschuss für Gesundheit und Soziales betreut, für die Kleinkindbetreuung aus. Investitionen in diesem Bereich stehen ganz oben auf unserer Prioritätenliste und er soll massiv ausgebaut werden.
61 10 11    Zeige auf Facebook
ProDG
ProDG06/08/2017 @ 21:59
#Klartext 👍🏻
4    Zeige auf Facebook

ProDG Youtube Kanal

MENU